KKG - Mitgliedsantrag

Sitzungskarten

Anmeldung Rosenmontag

Motivwagenangebot der KKG

Presseartikel im PDF-Format

Rot-Weiss-Blaue-Nacht

Aktuelle Termine

Die KKG auf Facebook

News

Wahltag in Kottenheim

KKG mit neuer Besetzung

Neuer Vorstand

Vergangenen Freitag lud der Vorstand der Kottenheimer Karnevalsgesellschaft 1913/1914 e.V. seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ins Kottenheimer Gasthaus "Zum Adler".

Marc Bell-Schäfgen begrüßte die Anwesenden, darunter auch Ehrenpräsident Karl Gautsche, das angehende Prinzenpaar der Session 2016/2017 Michel und Melanie, die Ehrenmützenträger Helmut Lung und Benedikt Schäfer, sowie den Ehrenbürger Toni Schüller, und verlieh seiner Freude über insgesamt 44 erschienene Vereinsmitglieder im Rahmen seiner einleitenden Worte Ausdruck.

Es folgte die Totenehrung in Form einer kurzen Andacht für die im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinsgefährten Margret Eulgem und Karl-Josef Hoffmann.

Nachdem die Anwesenden ihre Plätze wieder eingenommen hatten, eröffnete der erst im vergangnen Jahr in Amt und Würden eingetretene Geschäftsführer Thomas Konrad den Geschäftsbericht der vergangenen Session. Dabei schilderte er detailliert die Glanzlichter der zurückliegenden Karnevalszeit, den Umfang der Vor- und Nachbereitungsphasen und den unermesslich wertvollen Einsatz der aktiven Vereinsmitglieder. Er führte darüber hinaus die sich abzeichnende positive Tendenz hinsichtlich Eintrittskartenverkäufen und Mitgliederbeständen an und bezifferte die aktuelle Mitgliedsanzahl auf 478 Personen.

Ulrike Nauert, die erfahrene Schatzmeisterin, schloss den Rückblick auf die Session 2015/2016 mit dem Kassenbericht ab. Da seitens der Kassenprüfer Tina Emmerich und Peter Fischer keinen Einwände gegen das bei Prüfung vorgelegte und im Rahmen der Versammlung summerisch vorgetragene Zahlenwerk erhoben wurden, beantragten sie die Entlastung des Vorstandes und fanden in der folgenden Abstimmung eine einstimmige Bestätigung durch die Anwesenden.

Der nächste Tagesordnungspunkt kann mit Fug und Recht als der aufregendste des Abends bezeichnet werden. Er brachte - für viele unerwartet - Veränderung in der Struktur und Zusammensetzung der Vorstandslandschaft und damit der vereinsmäßigen Führungsriege.

Toni Schüller übernahm auf einstimmigen Wunsch der Anwesenden auch in diesem Wahljahr wieder einmal das Amt des Versammlungsleiters und führte, nach allgemeinen Worten des Danks im Hinblick auf die zurückliegende Karnevalssession, versiert durch die Abstimmung zum ersten Vorsitzenden.

Wie zu erwarten war, wurde Marc Bell-Schäfgen in dieser Funktion ohne Gegenstimmen bestätigt und konnte daher in gewohnter Art die Versammelten durch die übrigen Wahlvorgänge leiten.

In das Amt des zweiten Vorsitzenden wurde erneut Hermann Nauert berufen und auch der im vergangnen Jahr kommissarisch in das Amt des Geschäftsführers eingetretene Thomas Konrad wurde nun förmlich in dieser Funktion bestätigt.

Für Aufsehen sorgte der Finanzbereich. Ulrike Nauert als erste Schatzmeisterin und Günter Zündorf als Vertreter legten beide ihr Amt nieder. Frau Nauert bedankte sich für die Unterstützung in den vergangenen Jahren, verwies auf ihre bereits vor mehreren Jahren getätigte Rücktrittsankündigung und verzichtete mit den Worten: "irgendwann ist die Zeit, dann muss man gehen" auf den erneuten Wahlantritt.

Vorsitzender Marc Bell-Schäfgen bedankte sich bei beiden für ihr Engagement und würdigte auch den langjährigen Einsatz von Hermann Nauert, bevor er das zur Aufgabenübernahme angedachte Konzept des Vorstandes den Anwesenden vorstellte.

Da sich aus dem Kreis der Mitglieder niemand für die Übernahme der vakanten Positionen im Vorfeld und auch zum Versammlungszeitpunkt bereit erklärte und der Ausweis eines verwaisten Posten im vereinseigenen Organigramm von Vorstandsseite nicht befürwortet wurde, stellte man eine Personalunion mit der Position des Geschäftsführers Thomas Konrad und die Unterstützung durch ein Finanzteam zur Disposition.

Die anwesenden Mitglieder machten sich mittels einzelner Nachfragen zögernd mit dem Vorschlag vertraut, konnten final jedoch von der Tragfähigkeit des neuen Konstruktes überzeugt werden, da damit einhergehend bislang unbesetzte Positionen der Vereinsorganisation besetzt werden konnten. Neben Thomas Konrad, der nun neben dem operativen Geschäft auch den Finanzsektor betreut, konnten Michael Haupt als Controller, Frank Paucken als Mitgliedsverwalter, Daniela Mika als Finanzbeauftragte und Manfred Noll als Abrechnungsleiter gewonnen werden. Auf diese Struktur aufbauend, fand die Verbindung der beiden Hauptpositionen in der Hand von Thomas Konrad die Bestätigung durch die zur Stimmabgabe anwesenden Mitglieder.

Im weiteren Wahlverlauf konnten Rudolf Weiler und Jürgen Krämer in Ihren Positionen als Elferratspräsident und Kommandeur der Prinzengarde bestätigt werden. Gleiches gilt für die übrigen Mitglieder des erweiterten stimmberechtigten Vorstandes Thomas May, Nora Herschbach, Bastian Schüller, Heinrich Schmitz, Tobias Nauert und Martin Retterath. Ulrike Nauert wird zukünftig Thomas May in seiner Funktion als Teamleiter ?Service Einteilung und Thekendienst? unterstützen und Henrik Rabbel stößt als zusätzliche Kraft zum Bereich "Aufbau und Technik" hinzu.

Günter Zündorf und Michael Kohlbecher konnten spontan für das Amt der Kassenprüfer gewonnen werden, nachdem sich Tina Emmerich und Peter Fischer nicht mehr zur Wiederwahl stellten.

Allen, die ihr Amt in der diesjährigen Jahreshauptversammlung endgültig niedergelegt haben, sei auf diesem Weg nochmals für ihre langjährige Arbeit gedankt. Mitglieder die sich seit letzten Freitag in anderen Positionen oder auch erstmals in einem Amt wieder finden, sei für ihre Einsatzbereitschaft gedankt.

Mit diesem neu zusammengefunden Team an der Spitze der Kottenheimer Karnevalsgesellschaft kann sich jedes Vereinmitglied schon heute auf die kommende Session freuen.

In diesem Sinne wurde die Jahreshauptversammlung auch mit der Bekanntgabe der Sessionstermine 21016/2017 beendet.

Danach kann die Jeckenschar sich bereits am 12.11.2016 wieder dem bunten Treiben widmen und bis zum 01.03.2017 mit Rot-Weiß-Blau das Ortsbild regieren.

Bleibt nur noch zu sagen: Kottem Alaaf!

20.06.2016 19:51 Alter: 2 Jahre